Motima: Schule für
Physiotherapie

Nächster Semesterbeginn: 01.10.2018


Berufsbild

Perspektiven – ebenso
beweglich wie der Beruf

Die Perspektiven sind ebenso beweglich wie der Beruf. Nach wie vor bietet die Beschäftigung in einer physiotherapeutischen Praxis, einem Krankenhaus oder einer Kur- oder Reha-Klinik eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit.

Fortbildung wird groß geschrieben und durch ständige Weiterbildung und Spezialisierung eröffnen sich immer wieder neue Einsatzbereiche.

Selbstständigkeit: Nach erfolgreich bestandener staatlicher Prüfung besteht sofort die Möglichkeit eine eigene Praxis zu eröffnen.

Hobby und Beruf: „Freiwillige“ Vorbeugemaßnahmen wie sie in Fitness-Studios, in Clubhotels auf der ganzen Welt oder sogar auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Therapie geht stetig neue Wege, wie zum Beispiel die medizinische Trainingstherapie, die Hippotherapie, das therapeutische Reiten oder die Osteopathie. Hierfür werden spezielle Zusatzausbildungen angeboten.

Sportphysiotherapie: Selbst im Hochleistungssport, bei Sportvereinen und Einzelsportlern ist der Therapeut gefragt – und notwendig. Vielleicht betreuen sie ja einmal ihren Lieblingssportler oder ihren Lieblingsverein…

Das Berufsbild des Physiotherapeuten

Das Berufsbild des Physiotherapeuten entwickelte sich aus der „Schwedischen Heilgymnastik“, in der alle Formen der Behandlung von Patienten, wie Massage, Bäder, Heilgymnastik etc. enthalten waren.

Diese Schwedische Heilgymnastik prägt noch heute die Therapie unserer Physiotherapeuten. Erst zum Ende des zwanzigsten Jahrhunderts erfolgte eine Aufteilung in die Bereiche Masseur und medizinischer Bademeister einerseits und Physiotherapie (zunächst „Krankengymnastik“) auf der anderen Seite.

Schwerpunkt der Physiotherapie ist seitdem die medizinische Bewegungstherapie. Das heißt beispielsweise, wenn nach einem Sportunfall die Gelenke nach langer Ruhigstellung nicht mehr beweglich sind, dann stellt der Physiotherapeut die Beweglichkeit wieder her. Oder wenn nach einem Schlaganfall eine Körperhälfte gelähmt ist, wird der Physiotherapeut in Zusammenarbeit mit dem Patienten die Funktionen wieder herstellen.

Der Physiotherapeut behandelt demnach alles, was mit der Erhaltung und Verbesserung der Vorgänge und Funktionen des menschlichen Körpers zu tun hat. Durch die Mobilisation des Bewegungsapparates behandelt der Physiotherapeut die Folgen von Erkrankungen oder Verletzungen des menschlichen Körpers mittels verschiedener Therapietechniken.

Voraussetzung ist jedoch stets die Diagnose eines Arztes und deren Verordnung.


Impressionen


Lehrfächer

Lehrfächer

Während im ersten Ausbildungsjahr theoretische Grundlagen vermittelt werden, kommt in den letzten beiden Jahren das duale, praxisorientierte System zum Tragen:

Die theoretische Ausbildung wechselt sich mit der praktischen Ausbildung in einem Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung ab. Die Praktikumsplätze werden von MOTIMA gestellt. Die dreijährige Ausbildung für Physiotherapeuten schließt mit der staatlichen Prüfung ab.

lehrfaecher

Lehrfächer der dreijährigen Ausbildung:

  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Anatomie
  • Physiologie
  • Allgemeine Krankheitslehre und Hygiene
  • Spezielle Krankheitslehre
  • Erste Hilfe und Verbandstechnik
  • Angewandte Physik und Biomechanik
  • Sprach und Schrifttum Psychologie, Pädagogik, Soziologie
  • Prävention und Rehabilitation
  • Bewegungslehre und Trainingslehre
  • Bewegungserziehung
  • Physiotherapeutische Befund- und Untersuchungstechniken
  • Krankengymnastische Behandlungstechniken
  • Massagetherapie
  • Elektro-, Licht- und Strahlentherapie
  • Hydro-, Balneo-, Thermo- und Inhalationstherapie
  • Methodische Anwendung der Physiotherapie

Ausbildungverlauf

Ausbildungsverlauf

Dauer: 3 Jahre

1

Semester

Semesterinhalte

  • Anatomie Bewegungsapparat
  • Allgemeine Krankheitslehre und Hygiene
  • Grundlagen der Krankengymnastik
  • Klassische Massage
  • Psychologie, Soziologie, Pädagogik, Sprache und Schrifttum
  • Bewegungserziehung
  • Grundlagen der physikalischen Behandlungsweisen
  • Neuro-Anatomie
  • Erste Hilfe und Verbandslehre

Zwischenprüfung in allen Fächern

2

Semester

Semesterinhalte

  • PNF
  • Anatomie der inneren Organe
  • Bindegewebsmassage
  • Physiologie
  • KL Orthopädie
  • PT Orthopädie
  • PT Chirurgie
  • Neuro-Physiologie
  • Bewegungs- und Trainingslehre
  • Anatomie Bewegungsapparat
  • KL Chirurgie
  • Therapie nach Cyriax

Zwischenprüfung in allen Fächern

3

Semester

Semesterinhalte

Verlauf: zwei Monate Praktikum, zwei Monate Schule im Wechsel.

  • PT Neurologie
  • Befunderhebung
  • PT Innere Medizin
  • PT Pädiatrie
  • Funktionelle Anatomie
  • Hydrotherapie
  • KL Innere Medizin
  • KL Pädiatrie
  • KL Sport- und Arbeitsmedizin
  • KL Rheumatologie
  • KL Geriatrie
  • KL Gynäkologie
  • KL Neurologie
  • Therapie nach Bobath
  • Therapie nach Cyriax

Zwischenprüfung am Ende des 4. Semesters in allen Fächern

4

Semester 4

Semesterinhalte

Verlauf: zwei Monate Praktikum, zwei Monate Schule im Wechsel.

  • PT Neurologie
  • Befunderhebung
  • PT Innere Medizin
  • PT Pädiatrie
  • Funktionelle Anatomie
  • Hydrotherapie
  • KL Innere Medizin
  • KL Pädiatrie
  • KL Sport- und Arbeitsmedizin
  • KL Rheumatologie
  • KL Geriatrie
  • KL Gynäkologie
  • KL Neurologie
  • Therapie nach Bobath
  • Therapie nach Cyriax

Zwischenprüfung in allen Fächern

5

Semester

Semesterinhalte

Verlauf: zwei Monate Praktikum, zwei Monate Schule im Wechsel.

  • Elektrotherapie
  • Manuelle Therapie
  • PT Gynäkologie
  • Einführung Osteopathie
  • PT Orthopädie/Befunderhebung
  • Prävention und Rehabilitation
  • Berufs-, Staats- und Gesetzeskunde
  • PT Rheumatologie
  • PT Geriatrie
  • Medizinische Trainingslehre
  • PT Sportmedizin
6

Semester

Semesterinhalte

Verlauf: zwei Monate Schule, zwei Monate Praktikum im Wechsel.

  • Elektrotherapie
  • Manuelle Therapie
  • PT Gynäkologie
  • Einführung Osteopathie
  • PT Orthopädie/Befunderhebung
  • Prävention und Rehabilitation
  • Berufs-, Staats- und Gesetzeskunde
  • PT Rheumatologie
  • PT Geriatrie
  • Medizinische Trainingslehre
  • PT Sportmedizin

Staatsexamen am Ende des 6. Semesters


Dozenten & Ausbilder

Dozenten & Ausbilder

Dr. med. Markus Blaser

Ärztlicher Leiter

Patrick t´Kindt

Schulleiter, Leiter der Akademie

Friederike Schneider

Dozentin für PNF

Mag. Christian Wochele

Dozent für Psychologie, Soziologie und Pädagogik

Veronika Winterhalder

Dozentin für Therapie am Schlingentisch und Bewegungs- und Trainingslehre

Susanne Hoffmann

Dozentin für Bewegungserziehung und Orthopädie

Bettina Fiehn

Dozentin für Hydrotherapie


Voraussetzungen

Oops, an error occurred! Code: 20180716024532e0d8348f

Kosten & Finanzen

Oops, an error occurred! Code: 20180716024532d3f75254

Schnuppertermine

Oops, an error occurred! Code: 20180716024532023958f7

Bewerbung

Bewerbung

Sie wollen eine Ausbildung bei MOTIMA machen? Dann nichts wie los: Beginn der Ausbildung ist jeweils im April und Oktober. Bei Interesse einfach eine vollständige Bewerbung mit Anmeldefragebogen und Gesundheits-Check an die MOTIMA Schule für Physiotherapie senden (Die Bewerbung kann online oder alternativ auch gerne auf dem Postweg erfolgen):

Füllen Sie die Kontaktdaten vollständig aus.
Laden Sie den Anmeldefragebogen sowie den Gesundheits-Check runter und füllen Sie diese vollständig aus.
Die Checkliste beinhaltet die wichtigsten Inhalte, welche in der Bewerbung vorhanden sein sollen.

Ihre Checkliste

  • Polizeiliches Führungszeugnis (maximal 3 Monate alt)
  • Zeugniskopien
  • Praktikumsnachweis (falls vorhanden)
  • 2 Lichtbilder
  • Anmeldefragebogen
  • Gesundheits-Check
Laden Sie hier das vollständiges Bewerbungsschreiben, den Lebenslauf sowie die Inhalte der Checkliste bei Anlagen hoch.
Mit dem Bestätigen des Buttons reichen Sie die vollständige Bewerbung ein.

Mit (*) gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.


Newsletter

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Service und bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Themen.